Einfachheit, Klarheit, Strenge sind wichtige Kriterien bei der Entstehung meiner gebauten und gedrehten keramischen Objekte.

Jedes Stück ist ein Unikat und muß bildhauerischen Ansprüchen genügen:
so ist jedes Gefäß eine Skulptur.

Raku - ursprünglich vom alten Japan kommend - hat sich heute unter westlichen Keramikern zu einer vielfältigen, experimentellen und ausdruckstarken Brennmethode entwickelt und erfreut sich steigender Beliebtheit.

Die Stücke werden im Holz- oder Gasofen bei ca. 1000 Grad Celsius gebrannt.

Nach dem Ausschmelzen der Glasur wird der Ofen geöffnet, mit langen Zangen das Brenngut entnommen, in Sägemehl gesteckt und unter Luftabschluß geräuchert.

Circa 30 Minuten später erfolgt die Abkühlung im Wasser. Die Stücke, die diese Prozedur überstehen, tragen die Spuren von Zange und Rauch und verdanken diesen ihre Lebendigkeit und Individualität.

 

Anfang | Ausstellungen | Auszeichnungen | Galerien | Märkte | Raku | Vita |
Kurse
| Kontakt | Musik | Links | Veröffentlichunge
Freie künstlerische Arbeiten